Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Details
Detailansicht
<- Zurück zu: Fachartikel

Praxisabläufe auf dem Prüfstand

Jul 2018 03

erschienen in "zifferdrei", das Magazin der Privatärztlichen Verrechnungsstellen, Ausgabe 12

Zifferdrei-Ausgabe-12-Sommer-2018zoom

Zifferdrei Ausgabe 12 Sommer 2018


Optimale Arbeitsprozesse in der Praxis bringen mehr Patientenzufriedenheit, ein besseres Arbeitsklima – und sind ein Erfolgsrezept für jeden Praxisinhaber. Für eine effiziente Praxisführung muss oftmals nur an kleinen Stellschrauben gedreht werden.

Die Terminvergabe läuft nicht rund, Patienten warten viel zu lang im Wartezimmer: Viele Ärzte merken zwar, dass die Abläufe in ihrer Praxis haken, aber woran es liegt und was geändert werden müsste, ist einfach nicht richtig klar. Der Praxisalltag ist dafür oft zu hektisch und es fehlt die Zeit, sich darüber intensiv Gedanken zu machen. „Das größte Hindernis ist eine unzureichende Kommunikation im Ablaufsystem der Praxen“, sagt Beraterin und Trainerin Verena Billerbeck. Sie ist bei Kock + Voeste mit Hauptsitz in Berlin für die Kommunikation- und Teamentwicklung sowie das Praxismanagement tätig. „Für optimale Prozessabläufe sind dann die relevanten Weichen gestellt, wenn verstanden und gewertschätzt wird, was jeder Einzelne an seinem Arbeitsplatz braucht, um die Aufgaben bestmöglich zu erledigen“, ergänzt die Beraterin.

Mehr lesen ... www.zifferdrei.de/archiv/ausgabe-12/praxisablaeufe-auf-dem-pruefstand/

Mehr Information rund um die Organisationsentwicklung