Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Details

Aktuelle Beispiele aus Praxis, Apotheke oder MVZ

Detailansicht
<- Zurück zu: Fallbeispiele

Gründung auf steinigen Wegen

Jul 2018 17

Fallbeispiel Zahnarztpraxis

Ausgangslage
In der Region KZV Baden-Württemberg hatte Zahnarzt Dr. C. Mitte 2016 eine Praxis übernommen, den abgebenden Zahnarzt dabei in einem Angestelltenverhältnis weiter beschäftigt. Die Einnahmen entwickelten sich nicht wie geplant. Dr. C. hatte einige Modernisierungsmaßnahmen eingeleitet, deren Umsetzung sich bei steigenden Kosten verzögerten. Als Folge geriet Dr. C. nach einem knappen Jahr nach Niederlassung in akute Liquiditätsenge. Dr. C. suchte Hilfe bei Kock + Voeste.

Analysieren.
Im ersten Schritt analysierte Kock + Voeste alle praxisrelevanten Daten seit Gründung und - soweit vorhanden - der vorherigen Jahre im Verhältnis zu anderen Praxen der Fachgruppe hinsichtlich der Standortvoraussetzungen sowie die Ertrags-, Liquiditäts- und Vermögenssituation.

Einige Ergebnisse dieser Phase:

  • Fallzahlen und Fallwerte erreichen nur unterdurchschnittliche Werte.
  • Besonders auffällig ist dabei die Zahl der Neupatienten: Lag diese im Vorjahr noch bei 70 Neupatienten pro Monat, war die Zahl im laufenden Jahr auf weniger als die Hälfte gesunken.
  • Die Praxiseinnahmen bleiben im Betrachtungszeitraum rund 30 % unter denen der Vergleichspraxen.
  • Die Wettbewerbssituation am Standort scheint entspannt bis ausgewogen.
  • Verzögerungen im Umbau hatten zusätzlich zur Verknappung von Behandlungseinheiten geführt.
  • Dr. C. versucht, mit einem sehr sparsamen Ausgabeverhalten die Situation zu entlasten.
  • Die Praxis bietet ein umfangreiches Leistungsspektrum an.

Hohe Verbindlichkeiten, zusätzlicher Investitionsbedarf sowie die schleppende Entwicklung der Praxis erfordern dringend eine Nachfinanzierung. Unzureichende Planung bzw. Gründungsbegleitung hatte die Praxis in die Schieflage und akute Liquiditätskrise geführt. Die Praxis verfügt über ausreichend Potenziale, die es gilt, schnell zu heben.

Optimieren.

Die Voraussetzungen am Standort sind aber durchweg positiv zu bewerten, sodass eine branchenübliche Rendite erwartbar ist. In der Analyse wurde deutlich, dass die Kosten für den nun angestellten, abgebenden Zahnarzt das erwirtschaftete Honorar übersteigen. Das sehr sparsame Ausgabeverhalten des jungen Inhabers kann die fehlenden Einnahmen nicht ausgleichen. Zudem benötigt Dr. C. dringend mehr Neupatienten, um einen ausreichend soliden Patientenstamm aufbauen zu können. Nach intensiven Gesprächen von Dr. C. und seinem Kock + Voeste-Berater über die Gesamtsituation und mögliche Handlungsoptionen entwickelte Kock + Voeste ein passendes Konzept. Diese Ergebnisse wurden gemeinsam den Gläubigern präsentiert. Maßnahmen und Szenario überzeugten. Die Hausbank bewilligte die benötigen Kredite. So konnte die Praxis ihre kurz- und mittelfristige Zahlungsfähigkeit aufrechterhalten. Dr. C. ließ die Baumaßnahmen zu Ende führen. Eine Leistungs- und Abrechnungsanalyse ermittelte die bislang ungenutzten Potenziale. Im Ergebnis müsste die Praxis 100 TEuro mehr erwirtschaften können.

Mit Unterstützung von Kock + Voeste gelang es Dr. C., mit dem ehemaligen Praxisinhaber offen zu sprechen. Die beiden kamen überein, das Angestelltenverhältnis deutlich früher als geplant zu beenden. Auch bei steigenden Zahlen sind die Patientenzahlen gut von Dr. C. allein zu bewältigen. Zusätzlich konnte Dr. C. Marketingmaßnahmen zur Gewinnung von Neupatienten beauftragen.

Gewinnen.

Nachdem Dr C. seine Zahlungsfähigkeit durch Unterstützung seiner Hausbank zurückerhalten hatte, die notwendigen baulichen Investitionen beendet, mit dem Praxisabgeber eine passende Lösung gefunden und sowohl die Abrechnung optimiert als auch das Marketing aktiviert hatte, zeigten sich bald erste wirtschaftliche Erfolge: Im I. Quartal 2018 übertrafen die Einnahmen mit sehr guten Privateinnahmen von + 24,1 T€ den Zielwert um 26 T€.

Nachdem Dr. C. nur ein Jahr nach Gründung beinahe gescheitert wäre, befindet er sich heute allmählich auf Erfolgskurs. „Bei meiner Gründung hatte ich schlichtweg an der falschen Ecke gespart“, so Dr. C. „Heute weiß ich, hätte ich gleich in eine solide Gründungsbegleitung investiert, wäre mir dieses Tal der Tränen erspart geblieben.“

Fazit:
Sichern Sie Ihre Gründung und nutzen Sie die unabhängige, kompetente Beratung und Begleitung von Kock + Voeste und machen Sie mehr aus Ihrem Potenzial. Jetzt Termin vereinbaren.